mehr Bilder >>
zum Shop

TCL U65S8806DS 165 cm (65 Zoll) Curved Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)

TCL U65S8806DS 165 cm (65 Zoll) Curved Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV): Heimkino, TV & Video

Größe:
165 cm (65 Zoll)

65 Zoll (165cm Diagonale) Curved LED Smart TV mit Triple Tuner und erweiterten Kinofarbspektrum (Wide Color Gamut) und Harman/ Kardon Speakersystem


Produktbeschreibung des Herstellers

S78 S68 S48 S38 B38 E44
S78-Serie S68-Serie S48-Serie S38-Serie B38-Serie E44 Color Line
Ultra-HD
Local Dimming
HEVC-Codec
Wide Color Gamut
Smart TV.2
WiFi/WLAN
WiFi Display
Triple Tuner DVB-C/T/S2

8 Responses

  1. Fan sagt:

    Vorab ist zu erwähnen, dass ich den Flachbildfernseher im Rahmen eines Produkttests erhalten habe. Ganz aktuell kam Anfang 2016 der neue 65 Zoll große Curved 3D Fernseher aus dem Hause TCL auf den Markt. Der chinesische TV Hersteller TCL baute bereits in der Vergangenheit hochwertige Flachbildfernseher für namhafte Hersteller wie Thomsen. TCL betreibt weltweit 18 Forschungs- und Entwicklungszentren und bringt mittlerweile seine Fernseher aus eigener Entwicklung und unter eigener Marke auf den Markt. Die Elektronikkonzern TCL setzt neben der Forschung und Neuentwicklung auf höchste Qualität Standards. So ist es auch nicht verwunderlich, dass TCL mit renommierten Herstellern wie Harman & Kardon zusammenarbeitet und deren High End Soundsystem in ihren Fernsehern integriert. Der TCL U65S8806DS Hat man den Flachbildfernseher mit Hilfe einer weiteren Person aus seiner Verpackung befreit und gemeinsam aufgestellt dann fällt einem sofort die hochwertige Verarbeitung und das edle Design auf. Möchte man den Fernseher auf einen Fernsehtisch oder auf ein Wohnzimmerregal aufstellen, dann sollte dieses mindestens 150cm breit und für 60Kg ausgelegt sein. Alternativ kann der Fernseher auch über eine entsprechend stabile Halterung über den integrierten VESA 400 Anschluss direkt an die Wand montiert werden. Der TCL U65S8806DS bietet ein perfekt gebogenes Display so dass der Abstand zu den Augen des Zuschauers zu jedem einzelnen der 8 Millionen Pixel exakt gleich ist. So bietet dieser Curved Fernseher ein sehr harmonisches und plastisches Seherlebnis mit einer enormen Bildtiefe. Würde man mehrere dieser Curved Fernseher nebeneinandersetzen, so ergäbe sich ein perfekter Halbkreis mit einem Durchmesser von 8 Metern. Der TCL 65 Zoll Curved Fernseher bietet eine Ultra HD 4K Bildauflösung mit 3840 x 2160 Bildpunkten. Der TCL Fernseher verfügt über einen sehr guten Schwarzwert und stellt die Farben lebensecht dar. Ein weiteres Highlight ist das frontal integrierte High End Soundsystem aus dem Hause Harman & Kardon. Das System verfügt über einen virtuellen Raumklang mit einer enormen Soundleistung. 2x 15 Watt Musikleistung sorgen für ein echtes Heimkinovergnügen mit satten Bässen. Ein separates Soundsystem ist bei diesem Fernseher fast schon überflüssig. Der TCL Flachbildfernseher verfügt über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten für digitale, aber auch analoge Signalquellen. So bietet der TCL U65S8806DS auf der Rückseite 4 vollwertige HDMI 2.0 Ports mit HDCP 2.2 Standard, einen USB 2.0 und einen USB 3.0 Anschluss, einen Komponenten-Eingang, einen analogen Scart Anschluss, einen RJ45 Netzwerkanschluss, Kopfhöreranschluss, Antennen- und Satellitenanschluss, sowie einen optischen Toslink Ausgang. Zudem verfügt der SmartTV über WLAN, DLNA und Bluetooth. Inhalte lassen sich vom Smartphone und dem Tablet bin in Sekunden kabellos auf den Fernseher übertragen und wiedergeben. Lieferung und Versand Wer sich für diesen High End Fernseher entscheidet, kann sich darauf gefasst machen, dass dieser in einem riesigen und mit Holz verstärkten Karton geliefert wird. Das Gesamtgewicht inklusive der Verpackung liegt bei stolzen 70 Kilo. Aber keine Sorge, der Fernseher wird für gewöhnlich durch eine Spedition angeliefert. Wer den Fernseher direkt bei Amazon bestellt, bekommt das Monster sogar zum Aufstellort in die Wohnung getragen. Bestellt man hingegen bei einem anderen Anbieter, so sollte man vorher die Lieferbedingungen prüfen. Nicht selten beinhaltet das Angebot nur die Lieferung bis zur Bordsteinkante oder bis zur ersten abschließbaren Tür. Wer beispielsweise im 3. Stock eines Mehrfamilienhauses ohne Fahrstuhl wohnt, hat durchaus ein kleines Problem. Fazit Technisch aber auch preislich gibt es kaum ein vergleichbares Gerät auf dem Markt. Die 55 Zoll Variante kostet derzeit knapp 1500 Euro. Das große 65 Zoll Fernsehgerät liegt aktuell bei ca. 2000 Euro. Mittlerweile macht auch ein Wechsel zu einem aktuellen Ultra HD Fernseher Sinn. Das Angebot an BluRays in 4K Ultra HD Qualität steigt langsam aber stetig und auch die ersten Fernsehsender sind bereits über Satellit zu empfangen. Im BluRay Bereich sind mittlerweile einige Filme in einem BluRay Bundle mit einem 4K USB Stick angeboten. Diverse Streaming Portale wie Amazon Prime und Netflix bieten bereits zahlreiche Filme und Serien in bester Ultra HD Qualität an. Mit dem TCL U65S8806DS erhält man ein echtes High End Gerät zu einem günstigen Preis. In Sachen Qualität und Technik steht der TCL U65S8806DS einem Sony oder Samsung Gerät in nichts nach.

  2. Fan sagt:

    Wir sind seit ca. 3 Wochen Besitzer dieses tollen Fernseher und können weitestgehend die Beurteilungen (z.B.von Chris) bestätigen. Wir gehören nicht zu den Jüngsten, sind normale durchschnittliche Vielseher deren Augen und Ohren nicht mehr erste Liga sind. Es sollte also ein großes Bild (65 Zoll) und guter Ton sein. Schönes Designe, Curved, 3D, Ultra HD, mindestens 4mal HDMI bei gutem Preis. Zugegeben ein nicht leichtes Unterfangen und haben auch lange im Handel und Online gesucht. Sind dann bei Amazon auf diesen TCL gestoßen und waren von diesem Curved angetan. Er hat keinen Standfuß, die oft genug hässlich und auch wackelig daher kommen, sondern steht auf der ganzen Breite stabil auf. Durch die unten verbauten integrierten 3-Wege-Harman Kardon-Lautsprecher bietet der Fernseher in Verbindung mit Curved eine harmonische Einheit. In der Optik einfach Klasse und der Ton ist das Beste was ich bei einem Flachbildfernseher je gehört habe. Durch zusätzlich hinten angebrachte Basslautsprecher bedarf es schon einer mittleren Sourroundanlage um da besseres zu hören. Wir haben zwei Kathreinreceiver mit Festplatte angeschlossen und der TCL zeigt schon im digitalem Bereich ein gutes Bild. Die ganze Stärke zeigt er jedoch bei HD Sendungen und Blu-ray (auch Blu-ray 3D). Das Bild ist ein Hammer und für das normale Auge kaum zu steigern. Bei wesentliche teureren Oled mag der Kontrast und der Gesamteindruck einen Tick besser sein. Erwähnt sei noch das TCL nicht gerade bekannt ist und wir deshalb zögerlich waren. aber der Preis und das wir ja bei Amazon bestellten in Verbindung mit dem guten Service, haben uns zum Kauf bewogen. Das Teil steht hier und ist gut verbaut und ist absolut für Normalbürger zu empfehlen. Besser geht bestimmt noch ( vorallem Messtechnisch), aber dann auch viel teurer und nicht unbedingt schöner.

  3. Fan sagt:

    Habe den Tcl u 55s8806DS im Test und muß sagen ich bin positiv überrascht von der Verarbeitung, zu meinem noch größeren erstaunen führte das Bild nach dem ersten einschalten es ist ohne irgendwelche Korrekturen schon ein super Bild, natürlich kann man noch einiges raus holen mit feinabstimmung…. Klang super… Natürlich gibs auch einige Kritik so zum Beispiel der spielmodus für mich unauffindbar obwohl laut Angaben des Herstellers vorhanden, integrierte sat zickt hin und da herum…Zum Abschluss Preis Leistung : ein hervorragendes Gerät mit minimalen Macken noch die durch eine Firmware abdate seitens des Herstellers zu beheben währen!!

  4. Fan sagt:

    Obwohl es nicht unerwartet kam, staunte ich nicht schlecht, als da dieses Riesenpaket mit zwei Beinen unseren Gartenweg heraufkam. Ein Hermes-Mann von der Statur eines Zwölfjährigen hat es tatsächlich alleine bis zu unserer Haustür gewuchtet – für den Transport in das Obergeschoß wurde dann allerdings doch der zweite Mann gebraucht, um es am Ende sicher in unserem Flur abzusetzen. Mir wurde das Gerät freundlicherweise zum Testen überlassen, ich versuche im Folgenden aber so zu tun, als ob ich es gekauft hätte, damit ich nicht in Versuchung gerate, über mögliche Schwächen hinwegzusehen. Wem der nachfolgende Text zu lang ist, der möge bitte zum FAZIT ganz unten springen! DAS WARUM Warum sollte ich meinen geliebten 50-Zoll Panasonic Plasmafernseher, der immerhin auch schon Full HD/3D und Smart TV kann, ausgerechnet gegen dieses curved LED-Modell eines vergleichsweise unbekannten chinesischen Herstellers tauschen? Mir fielen spontan vier Gründe ein: 1. Das Bild. Die Technik entwickelt sich weiter und ich war neugierig auf das Thema UHD/4K/Curved TV. Da die Plasma-Technologie leider tot ist und sich zur Zeit noch kaum ein Mensch einen OLED-Fernseher leisten kann, bleibt nur LED. 2. Der Ton. Bei dem Panasonic ist der Ton zwar ordentlich, aber mehr auch nicht. Meine Soundanlage habe ich gerade rausgeworfen und der TCL U5568806DS lockt mit einer eingebauten Anlage von harman/kardon – das hat man auch nicht jeden Tag. 3. Die Größe. Größe ist alles! Nachdem ich mir lange aus dem Freundeskreis den scherzhaften Vorwurf anhören musste, 50 Zoll sei ja doch ein bisschen klein, darf es nun gerne eine Nummer größer sein – da habt ihr’s! 4. Der Verbrauch. Auch hier hat sich extrem viel getan – wobei Plasma ja ohnehin schon immer als Energiefresser galt. Obwohl noch größer, verbraucht das neue Gerät nur etwa die Hälfte an Strom! DAS WIE Nach einer telefonischen Avisierung wurde der TV pünktlich einige Tage nach der Bestellung bei Amazon durch den Hermes-Zwei-Mann-Service bis in die Wohnung geliefert. Es empfiehlt sich, den recht großen Karton bis zum Aufstellungsort zu schieben und ihn gleich dort auszupacken. Das Gerät ist sicher in Styroporschalen verpackt – um es aus dem Karton zu heben, sollten jedoch zwei weitere Hände zugegen sein, da es sonst einfach zu schwer ist (>30 kg). Der Fernseher steht auf der gesamten unteren Seite – zur Erhöhung der Standsicherheit sind noch zwei kleine Metallfüße beigelegt, die man mit Schrauben an der Geräteunterseite befestigen kann, weitere Montageschritte sind nicht erforderlich. Wer möchte oder muss, kann den TV auch an die Wand hängen: an der Rückseite sind vier Bohrungen und Schrauben für eine Aufhängung nach der Vesa-Norm 400×400 vorhanden. DIE EINRICHTUNG Ich habe den Fernseher zunächst mit der von mir eingesetzten Peripherie verbunden: um die 4K-Tauglichkeit testen zu können, habe ich zuvor meinen Blu-ray Player von Panasonic gegen einen 4K-fähigen Player von SONY ausgetauscht, ebenso wie das alte HDMI-Kabel gegen ein neues nach dem aktuellen Standard HDMI 2.0. Einen weiteren HDMI-Eingang habe ich mit einem FireTV Stick von Amazon belegt (alte Version/FullHD). Das Coaxialkabel für das Signal unseres Kabelanbieters kommt ebenfalls in die entsprechende Buchse und ein älteres Alphacrypt CI-Modul mit einer Test-Smartcard habe ich in den vorhandenen CI-Schacht eingesetzt. Zu guter Letzt verbinde ich noch die LAN-Port des TV über ein Cat7-Kabel mit meinem Router – hier wäre auch eine Verbindung über das integrierte WLAN möglich gewesen, aber wo ich Kabel nehmen kann, sind mir Kabel lieber. Die Grundeinrichtung erfolgt nach der Länder- und Sprachauswahl über das Menü, durch das einen der Einrichtungsassistent recht komfortabel und ohne große Hürden leitet – nur für das eigene WLAN sollte man die Zugangsdaten parat haben, wenn man es denn nutzen möchte. Nach der automatischen Kanalsuche hat das Gerät bei mir ca. 500 Rundfunk- und Fernsehsender im Kabel gefunden und in einer Liste abgespeichert, die man sich später nach eigenen Vorlieben zurechtbasteln kann. DAS BILD Kommen wir zur Hauptsache! Fernsehen ohne Ton geht noch, aber Ton ohne Fernsehen ist nur Radio. Will sagen: das Bild ist das eigentliche Zentrum dieser Geräteklasse. Und um es vorwegzunehmen: das Bild des TCL U5568806DS ist gut, ja sogar hervorragend – meistens jedenfalls und leider mit Einschränkungen, zu denen ich weiter unten noch komme. Das auch schon bei Full HD auftretende Phänomen, dass schlecht aufgelöstes Bildmaterial logischerweise umso schlechter aussieht, je mehr es aufgeblasen wird, setzt sich hier natürlich fort bzw. wird durch Ultra High Definition nochmal auf die Spitze getrieben – analoge Sender mit SD-Material kann man eigentlich gar nicht mehr gucken, ohne hinterher Kopfschmerzen zu haben. HD-Material der öffentlich-rechtlichen Sender wie z.B. ARD und ZDF, die nur in einer Auflösung von 720p senden, sieht dagegen sehr, sehr gut aus. Noch etwas besser kommen einige Privatsender rüber – SAT1 etwa und andere Private strahlen in 1080i aus, was noch einen Tick mehr an Bildschärfe bringt. Die Königsdisziplin ist natürlich die Zuspielung über Blu-ray, von denen es mittlerweile auch einige gibt, die in 4K gemastert worden sind. Eine davon ist ‚Ghostbusters I&II‘, die ich zum Testen in den 4K-fähigen Zuspieler eingelegt habe. Der Fernseher hat die höchste Auflösung automatisch erkannt und ein Bild gezaubert, wie ich es noch nie gesehen habe. Die Filme sind etwa 30 Jahre alt, sahen aber aus, als wären sie erst gestern mit hochauflösenden Digitalkameras gedreht worden – einfach fantastisch! Was leider bei allen Zuspielarten (Live-TV, Blu-ray, HD-Streaming über FireTV) regelmäßig auftritt, ist der sog. Holo-Effekt, d.h. es gibt vor allem um Köpfe, aber auch andere bewegte Objekte gelegentlich verpixelte Unschärfen bzw. Artefakte, die doch sehr störend sind. Ich hoffe, dies noch durch Bildeinstellungen verändern zu können, aber meiner Ansicht nach sollte dies selbst bei Standardeinstellungen nicht vorkommen. DER TON Einen besseren Ton kann man einem verhältnismäßig dünnen Fernseher wie diesem vermutlich nicht entlocken – harman/kardon hat hier praktisch eine 2.1 Soundbar in den Fuß des Fernsehers integriert, mit einem nach hinten abstrahlenden Subwoofer. Stellt man den Tonregler über die Fernbedienung auf mehr als 50%, dann rappelt es wirklich in der Kiste – das ist Klasse! Der Ton ist auch beim Radiohören oder dem Abspielen von MP3s ein Genuß – verglichen mit anderen TV-Geräten. 3D Der TCL U5568806DS ist natürlich auch 3D-tauglich. Im Lieferumfang enthalten sind zwei aktive Shutterbrillen. Der Fernseher erkennt automatisch, wenn 3D-Material zugespielt wird (z.B. über Blu-ray) und fordert den Benutzer auf, die 3D-Brillen mit dem Gerät zu koppeln, was auch schnell klappt. Die Brillen für meinen Panasonic-Fernseher haben 100 EUR das Stück gekostet – und das hat auch seinen Grund. Die Verarbeitung der mitgelieferten Brillen ist nicht besonders gut – vor allem ist der Shutter im 3D-Betrieb so deutlich zu hören, dass es mich zumindest erheblich stört. Die Funktion ist aber in Ordnung – dass das Bild etwas dunkler ist, als im Normalbetrieb ist ja bekannt. Als Pluspunkt bei den Brillen ist anzumerken, dass diese auch für Brillenträger geeignet sind, was man von den teuren Panasonic-Brillen nicht sagen konnte. Nach der Benutzung/Entkopplung schalten die Brillen automatisch ab. Ich finde es grundsätzlich anstrengend, mit solchen Hilfsmitteln einen Film zu konsumieren. Solange 3D nicht völlig ohne technische Stützen machbar sein wird, wird es sich nicht durchsetzen – abgesehen von der oft fragwürdigen inhaltlichen Nutzung. SMART TV? In den technischen Daten liest man etwas von einem Quadcore-Prozessor, der das integrierte Smart TV befeuern soll – dafür geht mir das alles eindeutig zu langsam! Von den angebotenen Apps sind ca. 98% ebenso unbekannt wie unwichtig – immerhin sind einige größere Portale dabei wie ARD und ZDF-Mediathek usw., aber das war’s dann auch schon. Zum Glück haben wir noch unseren FireTV Stick, der gefühlt nicht nur deutlich schneller reagiert, sondern auch noch ein Vielfaches an Auswahlmöglichkeiten bietet, was Apps anbelangt. MULTIMEDIA Der TCL U5568806DS kann natürlich auch DLNA und verfügt über einen integrierten Mediaplayer. Das Streaming ist naturgemäß anfällig – vor allem bei größeren Mediadateien. Ich hatte Schwierigkeiten, ein Video von 2,8 GB über die verbundene Fritz!Box sauber bis zum Ende abzuspielen. Der Flaschenhals hierbei war wohl der USB 2.0-Port der Fritz!Box. Das Streaming aus dem Gigabit-Netzwerk funktioniert dagegen weitgehend reibungslos. Bei größeren Dateien bietet es sich an, das Speichermedium direkt an einen der USB 3.0-Ports anzuschließen – das geht dann recht flott, besonders, wenn das Speichermedium selbst USB 3.0 unterstützt. Bislang hat der Fernseher alles abgespielt, womit ich ihn gefüttert habe: von Bildern diverser Digitalkameras im JPEG-Format über MP3 und M4A Audiodateien bis hin zu hochauflösenden MP4-Videos und Apple Quicktime Filmen im MOV-Format. TCL hat eine kostenlose Remote App namens TCL nScreen für Android und iOS-Systeme bereit gestellt, die auch recht gut funktioniert. Hiermit kann man neben den Funktionen der Fernbedienung auch direkt Inhalte vom Smartphone auf den Schirm des Fernsehers „werfen“, was je nach WLAN-Geschwindigkeit mehr oder weniger gut funktioniert und in der Regel nur bei Bildern Sinn macht. DIE VERARBEITUNG Für den Preis eher enttäuschend. Bis auf zwei seitliche Blenden aus Metall viel, viel Plastik. Vorne wie hinten – selbst die Buchse für den LAN-Anschluss hat keine Metalleinfassung, das kenne ich sonst ganz anders. Die mitgelieferte recht groß geratene Fernbedienung wirkt ebenfalls nicht sehr wertig, die Abdeckung des Batteriefachs neigt zum Klappern. Gravierende Probleme sehe ich beim Panel – abgesehen davon, dass es bereits bei Auslieferung kaputt war (siehe unten), zeigt es deutliche Clouding-Effekte (Wolkenbildung), d.h. die Ausleuchtung ist sehr unregelmäßig: es gibt hellere und dunklere Bereiche, was sich vor allem bei dunklen Szenen störend auswirkt, aber selbst bei hellen Stellen sichtbar ist, vor allem wenn es schnelle Kameraschwenks gibt. Vielleicht habe ich ja ein Montagsgerät erwischt, oder das Panel hat neben dem Defekt noch andere Probleme. So jedenfall kann ich das bei einem Fernsehgerät dieser Preisklasse nicht akzeptieren. DER SERVICE Nun ja – es trifft auch namhafte Hersteller, aber trotzdem macht sich so etwas nicht gut: Bereits bei der Ersteinrichtung des TCL U5568806DS über das Menü fiel mir trotz des meist schwarzen Hintergrundes am rechten Bildrand ein ca. 2 cm breiter vertikaler Streifen auf, der zunächst schwarz blieb und sich bei längerem Betrieb in Regenbogenfarben wandelte, jedoch nie verschwand. Ich kannte das von meinem ersten Panasonic Flachbildschirm – ein Fehler in der Ansteuerung des Panels. Panasonic hatte seinerzeit einen eigenen Plasmaservice, da kam dann ein freundlicher Mensch zu mir ins Haus und hatte das ganze Panel ruckzuck gegen ein neues ausgetauscht, fertig. Und wie läuft das bei TCL? Ein Besuch auf der deutschen Webseite ist ernüchternd: das gibt es nicht viel mehr als ein allgemeines Kontaktformular, über das man eine Anfrage senden kann, was ich auch tat. Mehrmals – aber keine Antwort, nicht mal von einem Automaten. In meiner Verzweiflung erwies sich Facebook als letzte Rettung: nach einem Post auf der Facebookseite des Herstellers kam relativ schnell eine Antwort, die mir beschied, dass der Support für Deutschland noch nicht ausgebaut sei, aber man arbeite daran – jegliche Garantiefälle würden momentan über die jeweiligen Händler abgewickelt, in diesem Fall Amazon. Da es sich in meinem Fall um ein kostenfreies Testgerät handelt, ist ein Tausch natürlich nicht ohne weiteres möglich – aber der Hersteller arbeitet auch daran und dieses Kapitel ist daher noch nicht abgeschlossen. FAZIT TCL ist ein aufstrebender chinesischer Hersteller mit Milliardenumsatz, der in Europa bereits traditionelle Marken wie etwa Thomson übernommen hat und nun auch massiv auf den deutschen Markt drängt. Für einen Curved UHD/4K TV dieser Größe ist das vorliegende Modell kein Billiggerät. Der TCL U5568806DS zeigt Stärken und Schwächen: Die Bildqualität ist teilweise herausragend in der Wiedergabe von nativem HD/4K-Material, leidet jedoch unter offensichtlichen Fertigungsmängeln. Der Ton ist für einen TV dieser Art sehr gut gelungen – auch dank der Kooperation mit dem deutschen Soundspezialisten harman/kardon. Ausstattungstechnisch lässt das Gerät kaum Wünsche offen: TripleTuner DVB-T, DVB-C, DVB-S, integriertes WLAN, ausreichend HDMI-Anschlüsse nach dem neuesten Standard und USB 3.0 sind mit an Bord, lediglich das Smart TV könnte etwas smarter sein und im App Store fehlen eindeutig die interessanten Apps. Ein weiterer Pluspunkt dagegen ist die Sparsamkeit im Verbrauch. Wären die genannten Mängel nicht und die Verarbeitung insgesamt etwas wertiger, könnte dieses Gerät ohne weiteres in der Oberliga mitspielen.

  5. Fan sagt:

    Ich gehöre scheinbar zu den 2 glücklichen Kunden, die den 65 Zoll Fernseher von TCL bestellen konnten, bevor dieser nicht mehr vorrätig war. Bei einem UVP von knapp 2800€ erschien mir das Amazon Angebot von knapp 2000€ doch interessant. Vorab muss man sagen, dass ich mich einige Zeit mit Fernsehern beschäftigt habe und mir bewusst bin, dass es keiner Eierlegende Wollmilchsau gibt- jedoch sollte man das Preis/Leistungs Verhältnis immer im Auge haben und sich auch mit der Marke „The Creative Life“ alias „The China Lion“/“Thomson“ auseinandersetzten. Zuvor hatte ich einen 55Zoll 4k Fernseher von TCL und war bereits dort schwer begeistert. -> Kein Clouding, Kein Flimmern, Satte Farben & guter Schwarzwert- nur die Eingabereaktion des Gerätes war etwas langsam. Mit dem neuen Gerät sollte sich das bessern. Zur Kritik: Bei einem Sitzabstand von über 4m reichte der 55 Zoll nicht mehr aus, von daher musste etwas größeres her. Ich will Ihnen kurz und schematisch darstellen warum es dieses Gerät und kein LG oder Samsung geworden ist: – Direct LED! -> Sattere Farben und weniger Clouding Anfälligkeit. Jedoch dafür breiterer Rahmen – 4k mit Upscaling -> Da ich eine PS4 angeschlossen habe und man den Unterschied sehr wohl sieht! – Quad-Core Prozessor – Harman Kardon Sound – Zeitgemäßes Design -> Fernseher wie aus einem Guss. Kabel verschwinden hinter dem Gerät. Weniger wichtig waren mir: 3D, Curved Design sowie App Tauglichkeit. ——————————————————————————————————————————————- Mit den angesprochenen Präferenzen im Hinterkopf konnte ich das Gerät gestern aufbauen und bin begeistert, bzw. wurde mal wieder nicht von TCL enttäuscht: (5/5) Verpackung: 66kg Koloss der per Spedition geliefert wird. Den Aufbau alleine zu stämmen ist nahezu unmöglich. Das knapp 40kg schwere Gerät kommt in der TCL Verpackung, welche innen mit Holz verstärkt ist, was Zusatzgewicht einfordert. Keine Macken oder Kratzer – Nicht zuletzt durch die gelungene Verpackung. (5/5) Gerät: Edel gefertigt, stabiler Stand und ein super Finish der Optik. An den Rändern leicht Kupferfarben, Mittig eine Anthrazit farbene gebürstete Leiste welche an Holz erinnert (International wird tatsächlich Holzoptik verwendet – diese Version gefällt mir mehr) Zum Panel ist zu sagen, dass man sich hier wirklich mühe gegeben hat – Curved ist hier wirklich curved und nicht wie bei LG aus 6-8 geraden Displayflächen zusammengeschustert- Reflektionen sind leicht vorhanden, stören aber nicht! Insgesamt macht das Gerät den Eindruck in der Oberklasse mitspielen zu wollen. (5/5) Einrichtung & Bedienung: Sofort fällt auf, dass die Bedienung sehr schnell von Hand geht. Die Eingaben erfolgen präzise und äußerst zügig. Sämtliche Geräte wurden automatisch über TLINK erfasst und eingebunden. WLan ebenso. Bislang konnte ich nur Senderlauf sowie Umschalten von Quellen testen. Soweit super und ohne Beanstandungen. (5/5) Bild: Grandios- Einfach grandios! Natürlich muss man sich in den vielen vielen unterschiedlichen Bildeinstellungen wieder einfinden und sein persönlich Optimum selber bestimmen- Hat man diese paar Minuten einmal investiert ergibt sich ein Bild welches seines Gleichen sucht. Schwarz ist Schwarz (Direct LED!!) und die Farben satt und knackig. Über PS4 bekommt man ein hochskaliertes Signal, welches harmonisch aussieht und mit eingeschalteten Filme/bzw. HDMI Modus entsprechend butterweich läuft. Kein Flimmern, minimales Clouding wenn das Bild komplett schwarz ist- Dies fällt jedoch nahezu gar nicht auf und ist im Vergleich zu Samsung Geräten quasi nicht existent 😉 Echtes 4k Material konnte ich noch nicht testen. (5/5) Ton: Die HK Anlage macht einen tollen Job! Der Subwoofer scheint hinter dem Gerät verbaut zu sein und strahlt nach oben/hinten ab. Soundeinstellungen lassen sich mit einem Equalizer selbst verändern und anpassen! bei einer Lautstärke von 50/100 war der Raum mit Klang gefüllt. Jedoch sollte man hier keinen Ersatz einer 5.1 Anlage erwarten- Ich verwende auch weiterhin für Filme und Spiele eine Teufel Anlage, jedoch muss man hier beachten, dass es sich um einen Fernseher handelt, aus dem echte Bässe und echte Höhen/Tiefen schallen. Insgesamt gelungen!! Sonstiges: Nette Features des Fernsehers sind weiterhin: – „Magic Remote“ ala LG – Bild und Toneinstellungen werden auf Eingänge gespeichert. (Vorteil für separate Einstellungen bei verschiedenen Quellen) – Einfache Handhabung von Sendern – Viele Einstellungsmöglichkeiten. ——————————————————————————————————————– Fazit: Bei dem was ich bis jetzt sehen konnte bin ich begeistert und mir zu 100% sicher, dass TCL auch in Europa seinen Weg gehen wird. Bei einem Preis von 2000€ bekommt man ein Gerät, dass sowohl Spiele-, Film- als auch Fernsehtauglich zu sein scheint. Prozessorleistung gepaart mit einem hochmodernen Design und guter Bauweise zahlen sich aus: Farben und Kontraste stimmen, Tontechnisch grandios für einen Fernseher- Menüs sind selbsterklärend und der Prozessor arbeitet schnell. Sobald ich weitere Punkte, ggf auch negative finde, werde ich diese Rezension bearbeiten. Ich hoffe es hat gefallen zu lesen und ich kann einigen bei der Kaufentscheidung damit helfen. Frohe Weihnachten!

  6. Fan sagt:

    Guten Tag , ja seid gestern bin ich auch stolzer Besitzer eines Curved TV 65 Zoll , warum habe ich mir den gegönnt ? Ja weil meine Couch ca 7 Meter vom TV entfernt ist . Ich hatte vorher einen 50 Zoll Panasonic Plasma TV war super auf der Entfernung aber nicht perfekt …. Mit dem TCL ist es jetzt perfekt und ich hoffe ich werde lange Freude daran haben . Ich bin über Tec Time TV darauf aufmerksam geworden und bin froh das Modell gekauft zu haben , das einzige was negative ist das Licht reflektiert auf dem Fernseher , das ist bei dem Panasonic nicht der Fall , der jetzt im Schlafzimmer steht .

  7. Fan sagt:

    Ich habe den TCL U55S8806DS 55 Zoll zum testen bekommen und ich bin begeistert. Ich glaube das meine Rezension vielleicht etwas zu lang geworden ist und deshalb hier eine kurze Zusammenfassung. Wer wissen möchte wie ich auf meine persönliche Meinung gekommen bin, der sollte sich den Text doch noch durchlesen. Zusammenfassung: ++++Bild perfekt, sowohl von der Auflösung als auch von den Farben. +++ Tonqualität: Sehr gut mit Höhen, Tiefen und Raumklang ++++ Ausstattung: Sehr reichhaltig, mehr als man benötigt ++ Einrichten: Sehr gut und einfach bis auf diverse Sonderfunktionen die man nur mit Try an Error heraus bekommt, weil die Anleitung zu wenig Infos gibt +++ Schnelle Bedienung: In allen Bereichen arbeitet er schnell, Umschalten, Smart TV etc. Ich bin wirklich begeistert von dem TCL U55S8806DS 55 Zoll und kann ihn ohne Einschränkung weiterempfehlen! Ausführliche Rezension: Bis dato hatte ich die Meinung dass eine Ultra HD Fernseher nur ein neuer Marketing Gag ist um neue Gerät verkaufen zu können, ähnlich wie bei den 3D Fernsehern. Das 3D wird inzwischen immer weniger unterstützt wie man an den Filmen in den Videotheken oder Video on Demand sehen kann. Was nützt mir eine Gerät das Ultra HD anzeigen kann wenn es dafür so gut wie keine Filme in Ultra HD angeboten werden. Doch genau mit dieser Meinung liege ich komplett falsch. Ich habe den TCL U55S8806DS 55 Zoll zum testen bekommen und ich bin begeistert. Dieses Gerät skaliert selbst nicht HD Material so gut hoch, auf Ultra HD, das es sehr gut aussieht. Die Auflösung ist dermaßen gut dass man sich direkt vor den Fernseher stellen kann und man sieht fast keinen einzelnen Pixel mehr. Der klare Vorteil von dem Ultra HD Fernseher ist es dass der Abstand zwischen dem Gerät und dem Betrachter sehr viel kleiner sein kann als bei einem HD Gerät. Ich sitze ca. 3 bis 3,5 Meter vor dem TV und da wäre ein 55 Zoll HD TV schon zu groß, bzw. die Auflösung wäre zu unangenehm. Der TCL U55S8806DS hingebend ist na zu ideal für diesen Abstand. Durch den konkav geformten Bildschirm hat man von jeder Position aus ein gutes Bild, zudem wirkt der Fernseher nicht ganz so klobig. Auch ergibt sich ein etwas natürlicheres Seherlebnis weil man eine gewisse Tiefe im Bild hat. Der Bildschirm reflektiert, wie die meisten anderen Geräte auch, Lichtquellen die hinter dem Betrachter liegen. Im Gegensatz zu einem flachen Bildschirm, wo man zum Beispiel die Küchenlampe klar in der Reflexion sehen kann, wird das Streulicht in die länge gezogen. Das störende Licht ist dadurch schwächer aber auch auf einer größeren Fläche zu sehen. Die Helligkeit des TCL U55S8806DS ist soweit sehr gut, kommt aber gegen direktes Sommer Sonnenlicht nicht an. Auch hier muss ich sagen dass mein anderer Fernseher es auch nicht schafft. Als ich den Fernseher bekommen habe, lief das Fußballspiel Leverkusen gegen Barcelona, in HD bei den öffentlich rechtlichen. Hammer Erlebnis mit der neuen Glotze. Kein Schlieren ziehen wie bei meinem HD TV bei ganz schnellen Kameraschwenks, glasklar farbechte Darstellung und hohe Kontraste. Wirklich Toll, ich freu mich schon auf die kommende Europameisterschaft. Ich betreibe den TCL U55S8806DS an einer digitalen Satellitenanlage und zusätzlich einem Sony BlueRayPlayer mit Soundanlage. Das Einrichten des TCL U55S8806DS ging sehr leicht und war intuitiv schnell erledigt. Leider hat TCL an der Betriebsanleitung gespart. Diese ist sehr rudimentär und selbst die etwas komplexere Anleitung , auf der beiliegenden CD, lässt fast alle Fragen offen. Wer sich überhaupt nicht mit dem Einrichten von Fernsehgeräten auskennt, der sollte entweder jemand fragen der sich damit auskennt oder einen anderen Fernseher kaufen. Zum Glück sind die vielen Einstellungsmöglichkeiten recht gut gegliedert und in einem vernünftigen Deutsch beschrieben. Für mich war das Einrichten kein Problem nur bei einigen Anwendungen weiß ich noch nicht ob der Fernseher es nicht kann oder ich noch nicht die Richtige Einstellung gefunden haben. Beispiel: Meine Soundanlage lief bis jetzt über eine HDMI Kabel am ACI Ein-/Ausgang vom TV. Der Ton wurde in beide Richtungen übertragen. Bei dem TCL U55S8806DS habe ich zwar eine ACI HDMI Buchse gefunden, aber der Ton wird nicht zur Soundanlage übertragen. Der TCL U55S8806DS hat zusätzlich einen optischen Ausgang für den Anschluss einer Soundanlage, wahrscheinlich muss ich den benutzen. Ich fände es schön wenn ich da etwas in der Anleitung gefunden hätte. Aber zum Glück hat TCL den Platz im Fuße des gebogenen Fernsehers genutzt und dort eine gute Soundanlage zu verbauen. Das drei Wege System von Harman/Kardon gibt einen sehr guten Sound aus. Selbst Bässe werden sehr gut wiedergegeben und ein räumlicher Klang ist auch klar heraus zu hören, so dass man nicht unbedingt eine Soundanlage haben muss. Der TCL U55S8806DS hat, soweit ich es sehe, alle Funktionen und Ausstattungen die ein modernes Fernsehgerät haben sollte und noch mehr. Da ich keine Lust habe die Produktbeschreibung abzuschreiben hier die, für mich wichtigsten Funktionen bzw. Ausstattungen: Wlan und Dlan, Smart TV, Hbb-TV, 3-fach Tuner, Time Shift Funktion, schneller Prozessor, 4 HDMI Anschlüsse, 2 USB Anschlüsse, etc. Sehr gut hat mir gefallen dass man die Senderliste recht gut, aber noch nicht perfekt, sortieren kann. Das ist oft bei vielen Geräten sehr schlecht gelöst, zum Beispiel dass man nur in einer Favoritenliste seine persönliche Reihenfolge an Sendern sortieren kann bis hin zu keiner Personalisierungsmöglichkeit. Der Sat-Tuner arbeitet sehr schnell und zuverlässig. Ich komme im Durchschnitt auf knapp unter 2 Sekunden bis der Sender gewechselt hat. Im Vergleich mit anderen Geräten liegt der TCL U55S8806DS damit im oberen Drittel. Auf der Fernbedienung findet man auch eine Taste mit der man den letzten angewählten Sender direkt ansteuern kann. Also ideal zum hin und her zippen. Diese Funktion sollte eigentlich Standard sein, aber manche Hersteller sparen sie sich. Die Fernbedienung ist sehr lang und liegt gut in der Hand. Die Tasten sind gut und logisch beschriftet. Einziger Wehrmustropfen ist es dass man die Programmwechsel Tasten und den Lautstärkeregler im oberen Bereich der Fernbedienung verbaut hat. Weil die Fernbedienung sehr lang ist und unten das meiste Gewicht ist, hält man sie meistens unten mit der Hand. Das bedeutet dass man zum Zappen meisten umgreifen muss. Das ist nicht weiter schlimm, aber schöner wäre es wenn man die Fernbedienung nicht umgreifen müsste. Die Empfangsstärke der Fernbedienung könnte etwas stärker sein, man muss schon recht genau auf den Fernseher, mit der Fernbedienung zeigen, damit es funktioniert. Das hört sich jetzt vielleicht sehr negativ an, ist es aber nicht. Es klappt wirklich gut, nur es gibt Geräte die in diesem Bereich besser sind. Eine Funktion der Fernbedienung gefällt mir besonders gut: Mann kann einen Cursor einschalten und sieht dann ein Symbol auf dem TV der sich mit der Fernbedienung lenken lässt, also wie bei der Wii. Mit Hilfe des Cursor kann man alle Funktionen, wie zum Beispiel das Tastendrücken der Text Tastatur bedienen. Eine wirklich tolle Funktion, weil wenn man zum Beispiel bei Netflix einen Titel sucht muss man nicht mehr hin und her tippen sondern kann die Buchstaben direkt anwählen. Der TCL U55S8806DS ist solide gebaut und macht nicht den Eindruck billig hergestellt zu sein. Der Bildschirm hat nur einen schmalen dezent, bronzefarbenden Rahmen und alles wirkt in sich passend und fast schon edel. Ach ja es werden auch zwei aktive 3D-Brillen mitgeliefert. Diese sind sehr leicht und nicht so wirklich umwerfend wie der Rest des Fernsehgerätes. Die Bügel werden feste eingesteckt und haben kein Scharnier. Es ist schön das die Brillen leicht sind, aber sie wirken auch nicht wirklich robust. Da ich mir aus dem 3D Bild nicht wirklich viel mache, habe ich sie nur mit einem von 2D auf 3D geränderten Bild ausprobiert. Ja funktionieren, aber die passiven 3D-Brillen finde ich besser weil sie günstiger sind und man keine Batterien austauschen muss. Nachteil: die Bildauflösung wird halbiert. Aber da der TCL U55S8806DS nur mit aktiven 3D Brillen funktioniert werde ich damit leben ‚

  8. Fan sagt:

    Ich hatte diesen 65-Zoll-Riesen schon seit Dezember letzten Jahres auf meiner Liste. Leider war dieser bis vor kurzem noch nicht verfügbar und ich beschloss mich an TCL via Facebook zu wenden. Habe auch promt die Antwort erhalten, dass der Fernseher Mitte März in Deutschland erhältlich wäre. Konnte es mir dann doch nicht verkneifen wöchentlich mal die Amazon-Seite aufzurufen und habe promt zugeschlagen, als der TCL U65S8806DS dann doch schon Ende Februar verfügbar war. Tatsächlich habe ich mich im Vorfeld schon reichlich informiert was die Ausstattung etc. angeht und wollte auch nicht auf weitere Rezessionen warten. Um mein Fazit gleich vorweg zu nehmen: ich bereue den Kauf definitiv nicht! Bevor ich mit dem Pro und Kontra loslege, möchte ich noch kurz meine Erwartungen schildern, die ich im Vorfeld hatte. Für mich ist es immer sehr hilfreich zu wissen, welcher Käufer-Typ es ist und aus welchen Gründen er sich ein Gerät gekauft hat. Ich bin durchaus technisch versiert, habe beruflich sehr viel mit PC-Monitor-Kalibierung zu tun, weiß wann ein Hautton gut aussieht und habe relativ hohe Ansprüche an ein vernünftiges Fernsehbild. Für mich war in erster Linie das Panel wichtig. Ein vernünftiges Bild mit kräftigem Schwarz und möglichst keine Schlieren bei schnellen Bewegungen. Zweitrangig war mich die ganze Thematik mit Smart-TV, 3D etc. Ich habe mich (auch in ausländischen Foren) gründlich über die verbaute Technik informiert und auch schon die ein oder andere Rezession gelesen. Normalerweise würde ich immer zu bekannten Markenproduktion greifen, anstatt zu einer hierzulande relativ unbekannten Marke wie TCL. Schlussendlich war der Preis, die enthaltene Technik und auch ein Bauchgefühl ausschlaggeben die 2000 Euro hinzublättern. Bestellung: Habe Abends auf den Bestellknopf geklickt und mich nicht schlecht gewundert, als um 22 Uhr auf einmal mein Handy mit indischer Vorwahl geklingelt hat. Eine Frau Amazon-India, welche definitiv noch keine Kundenservie-Schulung besucht hat, wollte eine Bestätigung für meine Bestellung haben. Kannte ich so bisher auch nicht, da ich den TV ja verbindlich über Amazon gekauft hatte. Lieferung: Die Lieferung erfolgte dann aber innerhalb von 4 Tagen und ich war erfreut, dass die telefonische Ankündigung seitens Hermes prima funktioniert hat. Die armen Tropfe mussten das riesige Paket dann durch ein enges Treppenhaus in den 2,5. Stock tragen und fluchten dabei nicht schlecht 🙂 Auspacken: Die Verpackung ist schon wirklich sehr mächtig. Dafür aber auch sehr stabil und mit Papprohrverstrebungen und Holzleisten verstärkt. Man muss sich beim Transport also wirklich keine Gedanken machen. Für den Aufbau empfehle ich definitiv jemanden der einem hilft. Aufbau: Gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Das Gerät steht, auch wenn der Eindruck wackelig erscheinen mag, sehr stabil. Auch ohne die beigelegten optionalen Stützen. Ich habe mich entschlossen diese trotzdem zu befestigen – man weiß ja nie 😉 Hierfür muss man die Glotze eben legen, am besten auf das Sofa mit dem Bildschirm nach oben. Die Anleitung ist (wie auch schon die anderen Rezessionen bestätigen) dürftig. Selbst das Montieren der zusätzlichen Füße wird nur sehr rudimentär beschrieben. Um diese anzubringen, habe ich die festgeklebten Plastikauflagen, welche in der Aussparung angebracht sind, erst einmal entfernt -> geht übrigens sehr schwer. Die Füße standen dann nach vorne etwas nach oben ab und ich hatte das Gefühl, dass er nicht wirklich eben steht. Daher nochmal hingelegt und die Plastikmöppel am hinteren Rand mit beidseitigem Klebeband wieder festgeklebt. Eigentlich stelle ich mich bei so etwas nich blöd an, aber für mich war das die bessere Lösung. Vernünftige Aussparungen für die Füße und eine verständliche Anleitung wären wahrscheinlich besser gewesen. Im Nachhinein betrachtet, hätte ich die zwei kleinen Füße eigentlich gar nicht hinschauen müssen. Er steht auch ohne sehr gut und es sieht noch schicker aus, wenn vorne keine störenden Elemente sichtbar sind. Verarbeitung: Diese finde ich persönlich sehr edel, klar und wertig. Ob der Rahmen jetzt aus Alpaka-Zedernholz vom letzten Baum seiner Art gefertigt wurde, kümmert mich ehrlich gesagt wenig. Er hat einen kleinen und schlichter Rahmen und sowohl das TCL- als auch das Harman-Kardon-Logo sind dezent angebracht. Passt! Erste Einrichtung: Verlief problemlos und ist eigentlich nicht der Rede wert. Wifi verbinden, Sprache einstellen und falls gewünscht Sender einstellen. Letzteres habe ich übersprungen, da mein Fernsehsignal sowieso von der Kabel-BW-Box kommt. Erster Eindruck vom Bild: WOW! Krass großes und gutes Bild. Selbst die Standard-Einstellungen sind schon gar nicht sooo schlecht. Dank HD-Sendern überzeugte mich das Bild bereits nach kurzem Betrachten. Bedienung: Für meinen Geschmack zu träge und nicht wirklich intuitiv. Es ist zwar ein 4-Kern Prozessor integriert, aber man merkt, dass das riesige Display sehr viel Rechenpower benötigt. Egal ob man jetzt in die Smart-TV-Menüs geht, auf USB-Stick wechselt, bei Filmen spult oder sich durch die Menüs klickt. Es ist verzögert und gerade bei großen Filmdateien vom Stick muss man manchmal schon etliche Sekunden warten, bis eine Reaktion auf die Eingabe erfolgt. Dies wusste ich bereits im Vorfeld und nehme dieses Manko gerne in Kauf, da ich sowieso nur die KabelBW-Horizon-Box in Verbindung mit der PS4 als Eingabequelle nutze. Wer allerdings auf die Smart-TV-Funktionen angewiesen ist, sollte sich im Klaren sein, dass der Kasten nicht der schnellste seiner Klasse ist. Was die Bedienung an sich betrifft, gibt es mit Sicherheit wesentlich bessere Geräte. Mein alter LG war da schon ein gutes Stück besser. Egal ob man verschiedene Eingangsquellen wählen möchte oder auf Smart-TV umschaltet, man muss immer erst mal raus aus der Anwendung. Auch ein einfaches Ladesymbol, welches signalisiert, dass er am laden ist, wäre nicht schlecht gewesen. So weiß man nie genau, ob der Tastendruck registriert wurde und er gerade lädt oder ob man nochmal klicken muss. Wie es sich beim reinen Umschalten von Fernsehkanälen verhält, kann ich nicht beurteilen, da das bei mir alles über den KabelBW-Receiver läuft. Die Fernbedienung ist übrigens auch relativ groß, wirkt in der Verarbeitung (trotz Plastik) aber ganz ok. Das Bild: Eine vernünftige Eingangsquelle vorausgesetzt, ist das Bild famos! Satte Farben, tolle Kontraste und glasklar. So hab ich mir das vorgestellt. Testweise habe ich mir mal ein paar UHD-/4K-Demos heruntergeladen und via USB-Stick wiedergegeben. Schärfer und brillanter kann es auch kein zweitausend Euro teuereres Gerät von Sony oder Samsung. Einzig die OLED-Geräte von LG sind nochmal spürbar besser – aber eben auch zig tausend Euro teuerer. Es gibt auch etliche Einstellungsmöglichkeiten im Expertenmenü. Habe die für mich besten Einstellungen gefunden, bin aber immer noch am experimentieren. Es gibt auch einen „Spielmodus“ welcher von meinen Vorrednern teilweise nicht gefunden wurde. Dieser versteckt sich ebenfalls als eigener Punkt im Expertenmenü unter den Bildeinstellungen. Dabei scheint er etwas an Schärfe zurückzudrehen und ein flüssigeres Bild darzustellen. Bin aber auch ohne diesen Modus beim PS4-Zocken voll zufrieden. Egal ob Renn-, Baller- oder Prügelspiele, das Bild ist beeindruckend. Mit Fachbegriffen wie Clouding Blabla habe ich mich ebenfalls auseinandergesetzt, aber gemerkt, dass man es mit Detail- und Fachkritik übertreiben kann. Keine Schlieren, tolles Schwarz –> persönliche Meinung: TOP! Der Sound: Dies war für mich ebenfalls einer der ausschlaggebenden Punkte, da ich keine Lust hatte meine große Anlage in der neuen Wohnung aufzubauen. Von den vorherigen Rezessionen hochgelobt habe ich mir hier ein sehr gutes…nein, ein herausragendes Klangerlebnis erwartet. So geflashed bin ich dann aber doch nicht. Keine Frage, der Klang ist toll und wenn man richtig laut aufdreht hat man ein schönes Kinofeeling. Aufgrund von nörgelnden Nachbarn komme ich aber sowieso selten in diesen Lautstärkebereich. Gerade im mittleren Bereich hätte ich mir etwas mehr Bässe gewünscht. Leider sind die Einstellungen (von den Herz-Bereichen mal abgesehen) relativ einfach gehalten und zumindest bis jetzt konnte ich die Bässe nicht wirklich pushen. Aber gut, es sind halt auch einfach „sehr gute“ TV-Lautsprecher und keine hochwertige Dolby-Anlage mit Subwoofer. UHD/4K: Außer dem Streaming von Netflix in 4K ist mir keine im Alltag sinnvolle Quelle für 4K-Medien bekannt. Ob man es wirklich braucht? Gute Frage! Wenn man ein paar tausend Euro investiert, möchte man ja auch ein wenig Zukunftssicherheit haben. So ist der richtige HDMI2-Anschluss vorhanden und falls es mal gute Player gibt, ist man auf der sicheren Seite. Ansonsten ist auch das hochskalierte Bild von HD-Medien ein Augenschmaus und gefühlt besser, als auf meinen Full-HD-Lg den ich davon hatte. Wie vorhin schon erwähnt -> die UHD-Demos (davon gibt es reichlich auf entsprechenden Websites) sind absolut grandios und beeindruckten auch meine Gäste die zum TV-Loben vorbeikamen restlos 😉 3D: Mittlerweile eigentlich völlig umrelevant, zumindest für mich. Wollte es trotzdem mal kurz mit ein paar Videos von YouTube testen. Leider ohne Erfolg. Im YouTube-Modus ist es nicht möglich in den 3d-SBS-Modus zu wechseln, was ich sehr schade finde. Gerade dort findet man auf die schnelle die besten Demos. Vielleicht ergänze ich die Rezession bei Gelegenheit noch um diesen Part, wenn ich einen 3D-Film getestet habe. Mein Fazit: Wer ein Gerät sucht zur Darstellung von Inhalten: Also PS4, TV-Signal aus dem Receiver oder Medien vom USB-Stick kann nicht viel falsch machen und erhält ein grandioses riesiges Bild. Wer ein Gerät sucht, das als zentrales Steuerelement von Smart-Tv-Inhalten, YouTube-Videos oder via CI+Modul eingespeisten Fernsehkanälen gedacht ist, sollte sich im klaren sein, dass eine manchmal etwas zähe Bedienung langfristig nerven könnte. Allen anderen empfehle ich das Gerät mit gutem Gewissen. Bewertung: 4 Sterne wegen dem nicht ganz runden Benutzerinterface inkl. schwächelndem Prozessor. Für meine Ansprüche würde ich aber glatte 5 Sterne geben – allein wegen dem grandiosen Bild. Ich hoffe die Rezession konnte Euch ein wenig weiterhelfen. Wenn man nen 4-stelligen Betrag ausgibt, möchte man sich ja vorher gebührend informieren 🙂

Schreibe einen Kommentar